Hanfiges Willkommen ...

bei CannaTHoC




Ich freue mich, Sie auf meiner Webseite zu Cannabis Assoziationen begrüßen zu dürfen.
Hier erhalten Sie Informationen rund um das Thema Cannabis als Medizin.
Ich selbst bin seit 2015 Cannabis Patient und beschäftige mich aufgrund hohem medizinischem und therapeutischem Eigenerfolges täglich mit allem was Cannabis als Medizin betrifft.
Auf der Seite CannaTHoC finden Sie Links, zu den meiner Meinung nach aussagekräftigsten Internet Adressen und Organisationen, die sich für Cannabis einsetzen.

Ich habe ebenso Kontakt zu vielen Großhändlern aus dem medizinischen Cannabis Bereich z.B. als Medizin und Kosmetik, sie benötigen Ansprechpartner, kontaktieren Sie mich unter info@cannabis-association.de, ich helfe gerne weiter.


CBD-FAQ - Fragen & Antworten

News


Über mich


Ein hanfiges Willkommen, mein Name ist Thorsten Hetfeld, ich bin 1969 geboren und habe von Kindheit an einen genetischen Knochendefekt mit stark deformierten Knochen (polyostische fibröse Dysplasien n. J. Lichtenstein auch genannt McCune Albright Syndrom), welche sehr starke Schmerzen verursachen. Mit 18 wurde mir der vordere rechte Beckenkamm in den Oberschenkel transplantiert, mit 20 der linke Beckenkamm, mit 23 der hintere rechte Beckenkamm und mit 35 das gesamte linke Wadenbein in den Oberschenkel transplantiert und alles mit einer Metallplatte und 10 Schrauben dauerhaft fixiert. Aufgrund der Schmerzen und Deformierungen habe ich alle möglichen Medikamente in den höchsten Dosierungen verschrieben bekommen, diese haben zusätzlich sehr viele starke und unangenehme Nebenwirkungen hervor gerufen wie Magen-Darm-, Schlaf-, ….Probleme als auch starke Depressionen.
2015 bin ich auf den Bereich Cannabis als Medizin gestoßen und war fasziniert das wir ein eigenes Cannabinoid System, das Endocannabinoid System unser eigen nennen und dieses sich in fast jeder Zelle unseres Körpers befindet. Ich habe dann angefangen mich mit dem Thema Cannabis als Medizin auseinander zu setzen, lese bis dato täglich über diesen Bereich und habe dann 2015 mit meinem behandelnden Arzt einen Antrag für eine Ausnahmegenehmigung seitens des BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medikamente) für Cannabis als Medizin beantragt und auch erhalten. Durch meinen sehr großen therapeutischen Eigenerfolg befasse ich mich seit dieser Zeit mit dem Thema Cannabis als Medizin und mittlerweile sagt man mir nach, dass ich mich im Bereich Cannabis als Medizin sehr gut aus kenne. Ich halte Vorträge für Ärzte, Apotheken, Suchthilfe Stationen als auch für Patienten.

Empfehlungen


Als Patient arbeitet man nicht nur mit seinen täglichen Beschwerden, sondern auch mit seinen behandelnden Ärzten und Apotheken zusammen.

Für den Bereich Cannabis als Medizin empfehle ich im Raum Ebersberg

EBER_APOTHEKE_Logo

EBER-APOTHEKE


Für den Bereich Cannabis als Medizin empfehle ich im Raum Erding

APOTHEKE_im_WEP_Logo

APOTHEKE im WEP


Für den Bereich Cannabis als Medizin empfehle ich im Raum München/Zentrum

Apotheke_Forum_Schwanthalerhoehe_Logo

APOTHEKE Forum Schwanthalerhöhe



Demnächst mit einer weiteren Apotheke, direkt in München!

Ich persönlich finde es sehr wichtig bei der Verwendung von Cannabis als Medizin auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten und keinen Alkohol zu trinken. Wer zusätzlich gerne Nahrungsergänzungsmittel nutzen möchte, dem empfehle ich Legatio .

LEGATIO



Kontaktiere mich



Online-Shop im Aufbau


CannaTHoC-Shop

Unser Online Shop befindet sich derzeit im Aufbau, suchen Sie bereits jetzt Kontakte zu Großherstellern/-händlern, schreiben Sie mich an unter info@cannabis-association.de

Zurück

Treffen auf der Cannabis XXL Messe 2017!


Wernard_Bruining & Rick_Simpson & Thorsten_Hetfeld

Von links nach rechts: Wernard Bruining , Rick Simpson , Thorsten Hetfeld
Treffen der "Cannabis als Medizin" Verfechter auf der Cannabis XXL Messe 2017 in München.

Zurück

Bericht im Mysteries Magazin


Thorsten Hetfeld im Mysteries Magazin

Endlich schmerzfrei dank Cannabis: Nach etlichen Operationen und jahrelangem Martyrium hat sich ein deutscher Patient erfolgreich aus dem Rollstuhl gekifft. Sein Credo: Pflanzen statt Chemie! Mit neuer Lebenskraft verrät er sein persönliches Gesundheitsrezept.
Thorsten_Hetfeld_im_Mysteries_Magazin

Zurück

Impressum


Betreiber/Datenschutzbeauftragter: Thorsten Hetfeld

Straße, Nummer: Niederried, 10
PLZ, Ort: 85661, Forstinning


Mobil: +49 170 5420777


E-Mail: info@cannabis-association.de


SteuerID: 112 / 228 / 40726



Datenschutz & Rechtliches

Zurück

Datenschutz


Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Datenschutz hat einen besonders hohen Stellenwert für die Geschäftsleitung der CannaTHoC. Eine Nutzung der Internetseiten der CannaTHoC ist grundsätzlich ohne jede Angabe personenbezogener Daten möglich. Sofern eine betroffene Person besondere Services unseres Unternehmens über unsere Internetseite in Anspruch nehmen möchte, könnte jedoch eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich werden. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich und besteht für eine solche Verarbeitung keine gesetzliche Grundlage, holen wir generell eine Einwilligung der betroffenen Person ein.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise des Namens, der Anschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung und in Übereinstimmung mit den für die CannaTHoC geltenden landesspezifischen Datenschutzbestimmungen. Mittels dieser Datenschutzerklärung möchte unser Unternehmen die Öffentlichkeit über Art, Umfang und Zweck der von uns erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren. Ferner werden betroffene Personen mittels dieser Datenschutzerklärung über die ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt.

Die CannaTHoC hat als für die Verarbeitung Verantwortlicher zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst lückenlosen Schutz der über diese Internetseite verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Dennoch können Internetbasierte Datenübertragungen grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen, sodass ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann. Aus diesem Grund steht es jeder betroffenen Person frei, personenbezogene Daten auch auf alternativen Wegen, beispielsweise telefonisch, an uns zu übermitteln.

1. Begriffsbestimmungen

Die Datenschutzerklärung der CannaTHoC beruht auf den Begrifflichkeiten, die durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber beim Erlass der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) verwendet wurden. Unsere Datenschutzerklärung soll sowohl für die Öffentlichkeit als auch für unsere Kunden und Geschäftspartner einfach lesbar und verständlich sein. Um dies zu gewährleisten, möchten wir vorab die verwendeten Begrifflichkeiten erläutern.

Wir verwenden in dieser Datenschutzerklärung unter anderem die folgenden Begriffe:

  • a) personenbezogene Daten

    Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann.

  • b) betroffene Person

    Betroffene Person ist jede identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, deren personenbezogene Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet werden.

  • c) Verarbeitung

    Verarbeitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

  • d) Einschränkung der Verarbeitung

    Einschränkung der Verarbeitung ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken.

  • e) Profiling

    Profiling ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere, um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftlicher Lage, Gesundheit, persönlicher Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

  • f) Pseudonymisierung

    Pseudonymisierung ist die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, auf welche die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

  • g) Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher

    Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet. Sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so kann der Verantwortliche beziehungsweise können die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden.

  • h) Auftragsverarbeiter

    Auftragsverarbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

  • i) Empfänger

    Empfänger ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger.

  • j) Dritter

    Dritter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

  • k) Einwilligung

    Einwilligung ist jede von der betroffenen Person freiwillig für den bestimmten Fall in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

2. Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist die:

CannaTHoC

Ansprechspartner: Thorsten Hetfeld

Niederried 10

85661 Forstinning

Deutschland

Mobil: +49 170 5420777

E-Mail: info@cannabis-association.de

Website: www.cannabis-association.de

3. Erfassung von allgemeinen Daten und Informationen

Die Internetseite der CannaTHoC erfasst mit jedem Aufruf der Internetseite durch eine betroffene Person oder ein automatisiertes System eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Logfiles des Servers gespeichert. Erfasst werden können die (1) verwendeten Browsertypen und Versionen, (2) das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem, (3) die Internetseite, von welcher ein zugreifendes System auf unsere Internetseite gelangt (sogenannte Referrer), (4) die Unterwebseiten, welche über ein zugreifendes System auf unserer Internetseite angesteuert werden, (5) das Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Internetseite, (6) eine Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse), (7) der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems und (8) sonstige ähnliche Daten und Informationen, die der Gefahrenabwehr im Falle von Angriffen auf unsere informationstechnologischen Systeme dienen.

Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen zieht die CannaTHoC keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese Informationen werden vielmehr benötigt, um (1) die Inhalte unserer Internetseite korrekt auszuliefern, (2) die Inhalte unserer Internetseite sowie die Werbung für diese zu optimieren, (3) die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Internetseite zu gewährleisten sowie (4) um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Diese anonym erhobenen Daten und Informationen werden durch die CannaTHoC daher einerseits statistisch und ferner mit dem Ziel ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit in unserem Unternehmen zu erhöhen, um letztlich ein optimales Schutzniveau für die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert.

4. Kontaktmöglichkeit über die Internetseite

Die Internetseite der CannaTHoC enthält aufgrund von gesetzlichen Vorschriften Angaben, die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme zu unserem Unternehmen sowie eine unmittelbare Kommunikation mit uns ermöglichen, was ebenfalls eine allgemeine Adresse der sogenannten elektronischen Post (E-Mail-Adresse) umfasst. Sofern eine betroffene Person per E-Mail oder über ein Kontaktformular den Kontakt mit dem für die Verarbeitung Verantwortlichen aufnimmt, werden die von der betroffenen Person übermittelten personenbezogenen Daten automatisch gespeichert. Solche auf freiwilliger Basis von einer betroffenen Person an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelten personenbezogenen Daten werden für Zwecke der Bearbeitung oder der Kontaktaufnahme zur betroffenen Person gespeichert. Es erfolgt keine Weitergabe dieser personenbezogenen Daten an Dritte.

5. Routinemäßige Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten

Der für die Verarbeitung Verantwortliche verarbeitet und speichert personenbezogene Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder sofern dies durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einen anderen Gesetzgeber in Gesetzen oder Vorschriften, welchen der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde.

Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

6. Rechte der betroffenen Person

  • a) Recht auf Bestätigung

    Jede betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber eingeräumte Recht, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Möchte eine betroffene Person dieses Bestätigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

  • b) Recht auf Auskunft

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, jederzeit von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten. Ferner hat der Europäische Richtlinien- und Verordnungsgeber der betroffenen Person Auskunft über folgende Informationen zugestanden:

    • die Verarbeitungszwecke
    • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden
    • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen
    • falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer
    • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung
    • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde
    • wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden: Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten
    • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs.1 und 4 DS-GVO und — zumindest in diesen Fällen — aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person

    Ferner steht der betroffenen Person ein Auskunftsrecht darüber zu, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, so steht der betroffenen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten.

    Möchte eine betroffene Person dieses Auskunftsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

  • c) Recht auf Berichtigung

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ferner steht der betroffenen Person das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen.

    Möchte eine betroffene Person dieses Berichtigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

  • d) Recht auf Löschung (Recht auf Vergessen werden)

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist:

    • Die personenbezogenen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr notwendig sind.
    • Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
    • Die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
    • Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
    • Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
    • Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DS-GVO erhoben.

    Sofern einer der oben genannten Gründe zutrifft und eine betroffene Person die Löschung von personenbezogenen Daten, die bei der CannaTHoC gespeichert sind, veranlassen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Mitarbeiter der CannaTHoC wird veranlassen, dass dem Löschverlangen unverzüglich nachgekommen wird.

    Wurden die personenbezogenen Daten von der CannaTHoC öffentlich gemacht und ist unser Unternehmen als Verantwortlicher gemäß Art. 17 Abs. 1 DS-GVO zur Löschung der personenbezogenen Daten verpflichtet, so trifft die CannaTHoC unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um andere für die Datenverarbeitung Verantwortliche, welche die veröffentlichten personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber in Kenntnis zu setzen, dass die betroffene Person von diesen anderen für die Datenverarbeitung Verantwortlichen die Löschung sämtlicher Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist. Der Mitarbeiter der CannaTHoC wird im Einzelfall das Notwendige veranlassen.

  • e) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

    • Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von der betroffenen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen.
    • Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten.
    • Der Verantwortliche benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
    • Die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

    Sofern eine der oben genannten Voraussetzungen gegeben ist und eine betroffene Person die Einschränkung von personenbezogenen Daten, die bei der CannaTHoC gespeichert sind, verlangen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Mitarbeiter der CannaTHoC wird die Einschränkung der Verarbeitung veranlassen.

  • f) Recht auf Datenübertragbarkeit

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche durch die betroffene Person einem Verantwortlichen bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie hat außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DS-GVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen übertragen wurde.

    Ferner hat die betroffene Person bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DS-GVO das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

    Zur Geltendmachung des Rechts auf Datenübertragbarkeit kann sich die betroffene Person jederzeit an einen Mitarbeiter der CannaTHoC wenden.

  • g) Recht auf Widerspruch

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

    Die CannaTHoC verarbeitet die personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

    Verarbeitet die CannaTHoC personenbezogene Daten, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widerspricht die betroffene Person gegenüber der CannaTHoC der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so wird die CannaTHoC die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.

    Zudem hat die betroffene Person das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die sie betreffende Verarbeitung personenbezogener Daten, die bei der CannaTHoC zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DS-GVO erfolgen, Widerspruch einzulegen, es sei denn, eine solche Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.

    Zur Ausübung des Rechts auf Widerspruch kann sich die betroffene Person direkt jeden Mitarbeiter der CannaTHoC oder einen anderen Mitarbeiter wenden. Der betroffenen Person steht es ferner frei, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft, ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG, ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

  • h) Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall inkl. Profiling

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung — einschließlich Profiling — beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die ihr gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt, sofern die Entscheidung (1) nicht für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich ist, oder (2) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person enthalten oder (3) mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person erfolgt.

    Ist die Entscheidung (1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich oder (2) erfolgt sie mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person, trifft die CannaTHoC angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen der betroffenen Person zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

    Möchte die betroffene Person Rechte mit Bezug auf automatisierte Entscheidungen geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

  • i) Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen.

    Möchte die betroffene Person ihr Recht auf Widerruf einer Einwilligung geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

7. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Facebook

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten des Unternehmens Facebook integriert. Facebook ist ein soziales Netzwerk.

Ein soziales Netzwerk ist ein im Internet betriebener sozialer Treffpunkt, eine Online-Gemeinschaft, die es den Nutzern in der Regel ermöglicht, untereinander zu kommunizieren und im virtuellen Raum zu interagieren. Ein soziales Netzwerk kann als Plattform zum Austausch von Meinungen und Erfahrungen dienen oder ermöglicht es der Internetgemeinschaft, persönliche oder unternehmensbezogene Informationen bereitzustellen. Facebook ermöglicht den Nutzern des sozialen Netzwerkes unter anderem die Erstellung von privaten Profilen, den Upload von Fotos und eine Vernetzung über Freundschaftsanfragen.

Betreibergesellschaft von Facebook ist die Facebook, Inc., 1 Hacker Way, Menlo Park, CA 94025, USA. Für die Verarbeitung personenbezogener Daten Verantwortlicher ist, wenn eine betroffene Person außerhalb der USA oder Kanada lebt, die Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Ireland.

Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine Facebook-Komponente (Facebook-Plug-In) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Facebook-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden Facebook-Komponente von Facebook herunterzuladen. Eine Gesamtübersicht über alle Facebook-Plug-Ins kann unter https://developers.facebook.com/docs/plugins/?locale=de_DE abgerufen werden. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Facebook Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird.

Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei Facebook eingeloggt ist, erkennt Facebook mit jedem Aufruf unserer Internetseite durch die betroffene Person und während der gesamten Dauer des jeweiligen Aufenthaltes auf unserer Internetseite, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die Facebook-Komponente gesammelt und durch Facebook dem jeweiligen Facebook-Account der betroffenen Person zugeordnet. Betätigt die betroffene Person einen der auf unserer Internetseite integrierten Facebook-Buttons, beispielsweise den „Gefällt mir“-Button, oder gibt die betroffene Person einen Kommentar ab, ordnet Facebook diese Information dem persönlichen Facebook-Benutzerkonto der betroffenen Person zu und speichert diese personenbezogenen Daten.

Facebook erhält über die Facebook-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei Facebook eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person die Facebook-Komponente anklickt oder nicht. Ist eine derartige Übermittlung dieser Informationen an Facebook von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem Facebook-Account ausloggt.

Die von Facebook veröffentlichte Datenrichtlinie, die unter https://de-de.facebook.com/about/privacy/ abrufbar ist, gibt Aufschluss über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch Facebook. Ferner wird dort erläutert, welche Einstellungsmöglichkeiten Facebook zum Schutz der Privatsphäre der betroffenen Person bietet. Zudem sind unterschiedliche Applikationen erhältlich, die es ermöglichen, eine Datenübermittlung an Facebook zu unterdrücken. Solche Applikationen können durch die betroffene Person genutzt werden, um eine Datenübermittlung an Facebook zu unterdrücken.

8. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Google Analytics (mit Anonymisierungsfunktion)

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite die Komponente Google Analytics (mit Anonymisierungsfunktion) integriert. Google Analytics ist ein Web-Analyse-Dienst. Web-Analyse ist die Erhebung, Sammlung und Auswertung von Daten über das Verhalten von Besuchern von Internetseiten. Ein Web-Analyse-Dienst erfasst unter anderem Daten darüber, von welcher Internetseite eine betroffene Person auf eine Internetseite gekommen ist (sogenannte Referrer), auf welche Unterseiten der Internetseite zugegriffen oder wie oft und für welche Verweildauer eine Unterseite betrachtet wurde. Eine Web-Analyse wird überwiegend zur Optimierung einer Internetseite und zur Kosten-Nutzen-Analyse von Internetwerbung eingesetzt.

Betreibergesellschaft der Google-Analytics-Komponente ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA.

Der für die Verarbeitung Verantwortliche verwendet für die Web-Analyse über Google Analytics den Zusatz "_gat._anonymizeIp". Mittels dieses Zusatzes wird die IP-Adresse des Internetanschlusses der betroffenen Person von Google gekürzt und anonymisiert, wenn der Zugriff auf unsere Internetseiten aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder aus einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum erfolgt.

Der Zweck der Google-Analytics-Komponente ist die Analyse der Besucherströme auf unserer Internetseite. Google nutzt die gewonnenen Daten und Informationen unter anderem dazu, die Nutzung unserer Internetseite auszuwerten, um für uns Online-Reports, welche die Aktivitäten auf unseren Internetseiten aufzeigen, zusammenzustellen, und um weitere mit der Nutzung unserer Internetseite in Verbindung stehende Dienstleistungen zu erbringen.

Google Analytics setzt ein Cookie auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person. Was Cookies sind, wurde oben bereits erläutert. Mit Setzung des Cookies wird Google eine Analyse der Benutzung unserer Internetseite ermöglicht. Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine Google-Analytics-Komponente integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Google-Analytics-Komponente veranlasst, Daten zum Zwecke der Online-Analyse an Google zu übermitteln. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Google Kenntnis über personenbezogene Daten, wie der IP-Adresse der betroffenen Person, die Google unter anderem dazu dienen, die Herkunft der Besucher und Klicks nachzuvollziehen und in der Folge Provisionsabrechnungen zu ermöglichen.

Mittels des Cookies werden personenbezogene Informationen, beispielsweise die Zugriffszeit, der Ort, von welchem ein Zugriff ausging und die Häufigkeit der Besuche unserer Internetseite durch die betroffene Person, gespeichert. Bei jedem Besuch unserer Internetseiten werden diese personenbezogenen Daten, einschließlich der IP-Adresse des von der betroffenen Person genutzten Internetanschlusses, an Google in den Vereinigten Staaten von Amerika übertragen. Diese personenbezogenen Daten werden durch Google in den Vereinigten Staaten von Amerika gespeichert. Google gibt diese über das technische Verfahren erhobenen personenbezogenen Daten unter Umständen an Dritte weiter.

Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite, wie oben bereits dargestellt, jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Eine solche Einstellung des genutzten Internetbrowsers würde auch verhindern, dass Google ein Cookie auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person setzt. Zudem kann ein von Google Analytics bereits gesetzter Cookie jederzeit über den Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden.

Ferner besteht für die betroffene Person die Möglichkeit, einer Erfassung der durch Google Analytics erzeugten, auf eine Nutzung dieser Internetseite bezogenen Daten sowie der Verarbeitung dieser Daten durch Google zu widersprechen und eine solche zu verhindern. Hierzu muss die betroffene Person ein Browser-Add-On unter dem Link https://tools.google.com/dlpage/gaoptout herunterladen und installieren. Dieses Browser-Add-On teilt Google Analytics über JavaScript mit, dass keine Daten und Informationen zu den Besuchen von Internetseiten an Google Analytics übermittelt werden dürfen. Die Installation des Browser-Add-Ons wird von Google als Widerspruch gewertet. Wird das informationstechnologische System der betroffenen Person zu einem späteren Zeitpunkt gelöscht, formatiert oder neu installiert, muss durch die betroffene Person eine erneute Installation des Browser-Add-Ons erfolgen, um Google Analytics zu deaktivieren. Sofern das Browser-Add-On durch die betroffene Person oder einer anderen Person, die ihrem Machtbereich zuzurechnen ist, deinstalliert oder deaktiviert wird, besteht die Möglichkeit der Neuinstallation oder der erneuten Aktivierung des Browser-Add-Ons.

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Google können unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/ und unter http://www.google.com/analytics/terms/de.html abgerufen werden. Google Analytics wird unter diesem Link https://www.google.com/intl/de_de/analytics/ genauer erläutert.

9. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz & Verwendung von Google+

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite als Komponente die Google+ Schaltfläche integriert. Google+ ist ein sogenanntes soziales Netzwerk. Ein soziales Netzwerk ist ein im Internet betriebener sozialer Treffpunkt, eine Online-Gemeinschaft, die es den Nutzern in der Regel ermöglicht, untereinander zu kommunizieren und im virtuellen Raum zu interagieren. Ein soziales Netzwerk kann als Plattform zum Austausch von Meinungen und Erfahrungen dienen oder ermöglicht es der Internetgemeinschaft, persönliche oder unternehmensbezogene Informationen bereitzustellen. Google+ ermöglicht den Nutzern des sozialen Netzwerkes unter anderem die Erstellung von privaten Profilen, den Upload von Fotos und eine Vernetzung über Freundschaftsanfragen.

Betreibergesellschaft von Google+ ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA.

Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine Google+ Schaltfläche integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Google+ Schaltfläche veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden Google+ Schaltfläche von Google herunterzuladen. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Google Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird. Genauere Informationen zu Google+ sind unter https://developers.google.com/+/ abrufbar.

Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei Google+ eingeloggt ist, erkennt Google mit jedem Aufruf unserer Internetseite durch die betroffene Person und während der gesamten Dauer des jeweiligen Aufenthaltes auf unserer Internetseite, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die Google+ Schaltfläche gesammelt und durch Google dem jeweiligen Google+-Account der betroffenen Person zugeordnet.

Betätigt die betroffene Person einen der auf unserer Internetseite integrierten Google+-Buttons und gibt damit eine Google+1 Empfehlung ab, ordnet Google diese Information dem persönlichen Google+-Benutzerkonto der betroffenen Person zu und speichert diese personenbezogenen Daten. Google speichert die Google+1-Empfehlung der betroffenen Person und macht diese in Übereinstimmung mit den von der betroffenen Person diesbezüglich akzeptierten Bedingungen öffentlich zugänglich. Eine von der betroffenen Person auf dieser Internetseite abgegebene Google+1-Empfehlung wird in der Folge zusammen mit anderen personenbezogenen Daten, wie dem Namen des von der betroffenen Person genutzten Google+1-Accounts und dem in diesem hinterlegten Foto in anderen Google-Diensten, beispielsweise den Suchmaschinenergebnissen der Google-Suchmaschine, dem Google-Konto der betroffenen Person oder an sonstigen Stellen, beispielsweise auf Internetseiten oder im Zusammenhang mit Werbeanzeigen, gespeichert und verarbeitet. Ferner ist Google in der Lage, den Besuch auf dieser Internetseite mit anderen bei Google gespeicherten personenbezogenen Daten zu verknüpfen. Google zeichnet diese personenbezogenen Informationen ferner mit dem Zweck auf, die unterschiedlichen Dienste von Google zu verbessern oder zu optimieren.

Google erhält über die Google+-Schaltfläche immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei Google+ eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person die Google+-Schaltfläche anklickt oder nicht.

Ist eine Übermittlung personenbezogener Daten an Google von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese eine solche Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem Google+-Account ausloggt.

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Google können unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/ abgerufen werden. Weitere Hinweise von Google zur Google+1-Schaltfläche können unter https://developers.google.com/+/web/buttons-policy abgerufen werden.

10. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz & Verwendung von Instagram

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten des Dienstes Instagram integriert. Instagram ist ein Dienst, der als audiovisuelle Plattform zu qualifizieren ist und den Nutzern das Teilen von Fotos und Videos und zudem eine Weiterverbreitung solcher Daten in anderen sozialen Netzwerken ermöglicht.

Betreibergesellschaft der Dienste von Instagram ist die Instagram LLC, 1 Hacker Way, Building 14 First Floor, Menlo Park, CA, USA.

Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine Instagram-Komponente (Insta-Button) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Instagram-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden Komponente von Instagram herunterzuladen. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Instagram Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird.

Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei Instagram eingeloggt ist, erkennt Instagram mit jedem Aufruf unserer Internetseite durch die betroffene Person und während der gesamten Dauer des jeweiligen Aufenthaltes auf unserer Internetseite, welche konkrete Unterseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die Instagram-Komponente gesammelt und durch Instagram dem jeweiligen Instagram-Account der betroffenen Person zugeordnet. Betätigt die betroffene Person einen der auf unserer Internetseite integrierten Instagram-Buttons, werden die damit übertragenen Daten und Informationen dem persönlichen Instagram-Benutzerkonto der betroffenen Person zugeordnet und von Instagram gespeichert und verarbeitet.

Instagram erhält über die Instagram-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei Instagram eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person die Instagram-Komponente anklickt oder nicht. Ist eine derartige Übermittlung dieser Informationen an Instagram von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem Instagram-Account ausloggt.

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Instagram können unter https://help.instagram.com/155833707900388 und https://www.instagram.com/about/legal/privacy/ abgerufen werden.

11. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz & Verwendung von LinkedIn

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten der LinkedIn Corporation integriert. LinkedIn ist ein Internetbasiertes soziales Netzwerk, das eine Konnektierung der Nutzer mit bestehenden Geschäftskontakten sowie das Knüpfen von neuen Businesskontakten ermöglicht. Über 400 Millionen registrierte Personen nutzen LinkedIn in mehr als 200 Ländern. Damit ist LinkedIn derzeit die größte Plattform für Businesskontakte und eine der meistbesuchten Internetseiten der Welt.

Betreibergesellschaft von LinkedIn ist die LinkedIn Corporation, 2029 Stierlin Court Mountain View, CA 94043, USA. Für Datenschutzangelegenheiten außerhalb der USA ist LinkedIn Ireland, Privacy Policy Issues, Wilton Plaza, Wilton Place, Dublin 2, Ireland, zuständig.

Bei jedem einzelnen Abruf unserer Internetseite, die mit einer LinkedIn-Komponente (LinkedIn-Plug-In) ausgestattet ist, veranlasst diese Komponente, dass der von der betroffenen Person verwendete Browser eine entsprechende Darstellung der Komponente von LinkedIn herunterlädt. Weitere Informationen zu den LinkedIn-Plug-Ins können unter https://developer.linkedin.com/plugins abgerufen werden. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält LinkedIn Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird.

Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei LinkedIn eingeloggt ist, erkennt LinkedIn mit jedem Aufruf unserer Internetseite durch die betroffene Person und während der gesamten Dauer des jeweiligen Aufenthaltes auf unserer Internetseite, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die LinkedIn-Komponente gesammelt und durch LinkedIn dem jeweiligen LinkedIn-Account der betroffenen Person zugeordnet. Betätigt die betroffene Person einen auf unserer Internetseite integrierten LinkedIn-Button, ordnet LinkedIn diese Information dem persönlichen LinkedIn-Benutzerkonto der betroffenen Person zu und speichert diese personenbezogenen Daten.

LinkedIn erhält über die LinkedIn-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufes unserer Internetseite gleichzeitig bei LinkedIn eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person die LinkedIn-Komponente anklickt oder nicht. Ist eine derartige Übermittlung dieser Informationen an LinkedIn von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem LinkedIn-Account ausloggt.

LinkedIn bietet unter https://www.linkedin.com/psettings/guest-controls die Möglichkeit, E-Mail-Nachrichten, SMS-Nachrichten und zielgerichtete Anzeigen abzubestellen sowie Anzeigen-Einstellungen zu verwalten. LinkedIn nutzt ferner Partner wie Quantcast, Google Analytics, BlueKai, DoubleClick, Nielsen, Comscore, Eloqua und Lotame, die Cookies setzen können. Solche Cookies können unter https://www.linkedin.com/legal/cookie-policy abgelehnt werden. Die geltenden Datenschutzbestimmungen von LinkedIn sind unter https://www.linkedin.com/legal/privacy-policy abrufbar. Die Cookie-Richtlinie von LinkedIn ist unter https://www.linkedin.com/legal/cookie-policy abrufbar.

12. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz & Verwendung von Twitter

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von Twitter integriert. Twitter ist ein multilingualer öffentlich zugänglicher Mikroblogging-Dienst, auf welchem die Nutzer sogenannte Tweets, also Kurznachrichten, die auf 280 Zeichen begrenzt sind, veröffentlichen und verbreiten können. Diese Kurznachrichten sind für jedermann, also auch für nicht bei Twitter angemeldete Personen abrufbar. Die Tweets werden aber auch den sogenannten Followern des jeweiligen Nutzers angezeigt. Follower sind andere Twitter-Nutzer, die den Tweets eines Nutzers folgen. Ferner ermöglicht Twitter über Hashtags, Verlinkungen oder Retweets die Ansprache eines breiten Publikums.

Betreibergesellschaft von Twitter ist die Twitter, Inc., 1355 Market Street, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA.

Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine Twitter-Komponente (Twitter-Button) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Twitter-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden Twitter-Komponente von Twitter herunterzuladen. Weitere Informationen zu den Twitter-Buttons sind unter https://about.twitter.com/de/resources/buttons abrufbar. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Twitter Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird. Zweck der Integration der Twitter-Komponente ist es, unseren Nutzern eine Weiterverbreitung der Inhalte diese Internetseite zu ermöglichen, diese Internetseite in der digitalen Welt bekannt zu machen und unsere Besucherzahlen zu erhöhen.

Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei Twitter eingeloggt ist, erkennt Twitter mit jedem Aufruf unserer Internetseite durch die betroffene Person und während der gesamten Dauer des jeweiligen Aufenthaltes auf unserer Internetseite, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die Twitter-Komponente gesammelt und durch Twitter dem jeweiligen Twitter-Account der betroffenen Person zugeordnet. Betätigt die betroffene Person einen der auf unserer Internetseite integrierten Twitter-Buttons, werden die damit übertragenen Daten und Informationen dem persönlichen Twitter-Benutzerkonto der betroffenen Person zugeordnet und von Twitter gespeichert und verarbeitet.

Twitter erhält über die Twitter-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei Twitter eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person die Twitter-Komponente anklickt oder nicht. Ist eine derartige Übermittlung dieser Informationen an Twitter von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem Twitter-Account ausloggt.

Die geltenden Datenschutzbestimmungen von Twitter sind unter https://twitter.com/privacy?lang=de abrufbar.

13. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz & Verwendung von Xing

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von Xing integriert. Xing ist ein Internetbasiertes soziales Netzwerk, das die Konnektierung der Nutzer mit bestehenden Geschäftskontakten sowie das Knüpfen von neuen Businesskontakten ermöglicht. Die einzelnen Nutzer können bei Xing ein persönliches Profil von sich anlegen. Unternehmen können beispielsweise Unternehmensprofile erstellen oder Stellenangebote auf Xing veröffentlichen.

Betreibergesellschaft von Xing ist die XING SE, Dammtorstraße 30, 20354 Hamburg, Deutschland.

Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine Xing-Komponente (Xing-Plug-In) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Xing-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden Xing-Komponente von Xing herunterzuladen. Weitere Informationen zum den Xing-Plug-Ins können unter https://dev.xing.com/plugins abgerufen werden. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Xing Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird.

Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei Xing eingeloggt ist, erkennt Xing mit jedem Aufruf unserer Internetseite durch die betroffene Person und während der gesamten Dauer des jeweiligen Aufenthaltes auf unserer Internetseite, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die Xing-Komponente gesammelt und durch Xing dem jeweiligen Xing-Account der betroffenen Person zugeordnet. Betätigt die betroffene Person einen der auf unserer Internetseite integrierten Xing-Buttons, beispielsweise den „Share“-Button, ordnet Xing diese Information dem persönlichen Xing-Benutzerkonto der betroffenen Person zu und speichert diese personenbezogenen Daten.

Xing erhält über die Xing-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei Xing eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person die Xing-Komponente anklickt oder nicht. Ist eine derartige Übermittlung dieser Informationen an Xing von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem Xing-Account ausloggt.

Die von Xing veröffentlichten Datenschutzbestimmungen, die unter https://www.xing.com/privacy abrufbar sind, geben Aufschluss über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch Xing. Ferner hat Xing unter https://www.xing.com/app/share?op=data_protection Datenschutzhinweise für den XING-Share-Button veröffentlicht.

14. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz & Verwendung von YouTube

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von YouTube integriert. YouTube ist ein Internet-Videoportal, dass Video-Publishern das kostenlose Einstellen von Videoclips und anderen Nutzern die ebenfalls kostenfreie Betrachtung, Bewertung und Kommentierung dieser ermöglicht. YouTube gestattet die Publikation aller Arten von Videos, weshalb sowohl komplette Film- und Fernsehsendungen, aber auch Musikvideos, Trailer oder von Nutzern selbst angefertigte Videos über das Internetportal abrufbar sind.

Betreibergesellschaft von YouTube ist die YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. Die YouTube, LLC ist einer Tochtergesellschaft der Google Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA.

Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine YouTube-Komponente (YouTube-Video) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige YouTube-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden YouTube-Komponente von YouTube herunterzuladen. Weitere Informationen zu YouTube können unter https://www.youtube.com/yt/about/de/ abgerufen werden. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhalten YouTube und Google Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird.

Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei YouTube eingeloggt ist, erkennt YouTube mit dem Aufruf einer Unterseite, die ein YouTube-Video enthält, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch YouTube und Google gesammelt und dem jeweiligen YouTube-Account der betroffenen Person zugeordnet.

YouTube und Google erhalten über die YouTube-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei YouTube eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person ein YouTube-Video anklickt oder nicht. Ist eine derartige Übermittlung dieser Informationen an YouTube und Google von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem YouTube-Account ausloggt.

Die von YouTube veröffentlichten Datenschutzbestimmungen, die unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/ abrufbar sind, geben Aufschluss über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch YouTube und Google.

15. Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Art. 6 I lit. a DS-GVO dient unserem Unternehmen als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einholen. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich, wie dies beispielsweise bei Verarbeitungsvorgängen der Fall ist, die für eine Lieferung von Waren oder die Erbringung einer sonstigen Leistung oder Gegenleistung notwendig sind, so beruht die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. b DS-GVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungsvorgänge die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zur unseren Produkten oder Leistungen. Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. c DS-GVO. In seltenen Fällen könnte die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich werden, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn ein Besucher in unserem Betrieb verletzt werden würde und daraufhin sein Name, sein Alter, seine Krankenkassendaten oder sonstige lebenswichtige Informationen an einen Arzt, ein Krankenhaus oder sonstige Dritte weitergegeben werden müssten. Dann würde die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. d DS-GVO beruhen. Letztlich könnten Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 I lit. f DS-GVO beruhen. Auf dieser Rechtsgrundlage basieren Verarbeitungsvorgänge, die von keiner der vorgenannten Rechtsgrundlagen erfasst werden, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht überwiegen. Solche Verarbeitungsvorgänge sind uns insbesondere deshalb gestattet, weil sie durch den Europäischen Gesetzgeber besonders erwähnt wurden. Er vertrat insoweit die Auffassung, dass ein berechtigtes Interesse anzunehmen sein könnte, wenn die betroffene Person ein Kunde des Verantwortlichen ist (Erwägungsgrund 47 Satz 2 DS-GVO).

16. Berechtigte Interessen an der Verarbeitung, die von dem Verantwortlichen oder einem Dritten verfolgt werden

Basiert die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Artikel 6 I lit. f DS-GVO ist unser berechtigtes Interesse die Durchführung unserer Geschäftstätigkeit zugunsten des Wohlergehens all unserer Mitarbeiter und unserer Anteilseigner.

17. Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden

Das Kriterium für die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten ist die jeweilige gesetzliche Aufbewahrungsfrist. Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind.

18. Gesetzliche oder vertragliche Vorschriften zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten; Erforderlichkeit für den Vertragsabschluss; Verpflichtung der betroffenen Person, die personenbezogenen Daten bereitzustellen; mögliche Folgen der Nichtbereitstellung

Wir klären Sie darüber auf, dass die Bereitstellung personenbezogener Daten zum Teil gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. Steuervorschriften) oder sich auch aus vertraglichen Regelungen (z.B. Angaben zum Vertragspartner) ergeben kann. Mitunter kann es zu einem Vertragsschluss erforderlich sein, dass eine betroffene Person uns personenbezogene Daten zur Verfügung stellt, die in der Folge durch uns verarbeitet werden müssen. Die betroffene Person ist beispielsweise verpflichtet uns personenbezogene Daten bereitzustellen, wenn unser Unternehmen mit ihr einen Vertrag abschließt. Eine Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit dem Betroffenen nicht geschlossen werden könnte. Vor einer Bereitstellung personenbezogener Daten durch den Betroffenen muss sich der Betroffene an einen unserer Mitarbeiter wenden. Unser Mitarbeiter klärt den Betroffenen einzelfallbezogen darüber auf, ob die Bereitstellung der personenbezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für den Vertragsabschluss erforderlich ist, ob eine Verpflichtung besteht, die personenbezogenen Daten bereitzustellen, und welche Folgen die Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte.

19. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung

Als verantwortungsbewusstes Unternehmen verzichten wir auf eine automatische Entscheidungsfindung oder ein Profiling.

Diese Datenschutzerklärung wurde durch den Datenschutzerklärungs-Generator der Deutschen Gesellschaft für Datenschutz, der Muster Datenschutzerklärung generiert, in Kooperation mit den Datenschutz Anwälten der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE | Rechtsanwälte erstellt.

Zurück

Nachweise zu Fortbildungen


Zurück

Expopharm 2018


Zurück

Hanfmuseum Wien 2016


Hanfmuseum Thorsten Hetfeld & Jörn Follmer & Wenzel Cerveny

Thorsten Hetfeld mit dem Honorarkonsul von Jamaika Jörn Follmer und Wenzel Cerveny im Hanfmuseum Wien 2016.

Zurück

Hanfwandertag 2016


Hanfwandertag Thorsten Hetfeld & Jörn Follmer & Wenzel Cerveny

Thorsten Hetfeld am Hanfwandertag 2016 in Wien mit Wenzel Cerveny und dem Honorarkonsul von Jamaika Jörn Follmer auf dem Fahrrad.

Zurück

CBD-FAQ



Dank der Tatsache, dass CBD nicht psychoaktiv ist, ist es in den meisten Ländern auf der ganzen Welt legal. Dies bedeutet, dass es wie jedes andere Ergänzungsmittel zur Förderung der Gesundheit ver-/gekauft und konsumiert werden darf, ohne dass sich die Polizei damit befasst geschweige denn man sich strafbar machen würde.

  1. Im Gegensatz zum THC ruft CBD beim Menschen keinerlei Anzeichen für Abhängigkeit oder Missbrauch hervor.
  2. Bisher konnten keine Begleiterscheinungen oder Nebenwirkungen bei der Anwendung von purem CBD festgestellt werden.
  3. CBD wird in der Regel sehr gut vertragen. Sein Gebrauch ist also sicher für die Anwender.
  4. Zahlreiche positive Auswirkungen auf die Gesundheit von Mensch und Tier werden angenommen. So soll CBD neuroprotektiv sein(d.h. es schützt die Nervenzellen vor strukturellen- und funktionellen Defekten.
  5. Zudem werden angstlösende, antipsychotische, schmerzlinderende und entzündungshemmende Effekte vermutet.
  6. Ein weiteres mögliches Feld bietet die Anwendung von CBD zur Behandlung von Drogenabhängigkeit. Hier steht die Forschung noch am Anfang. Es wird angenommen, dass CBD bei der Behandlung von verschiedenen Abhängigkeiten (Opiate, Kokain, Psychostimmulanzen) helfen kann. Sogar bei Cannabis (dem mit hohem THC-Gehalt) und Tabakabhängigkeit könnten positive Effekte auftreten.


Quelle: WHO-Bericht CBD

Wirbeltiere und Menschen haben ein eigenes Cannabinoid System, das Endocannabinoid System. Unser Körper produziert nicht nur seine eigenen Cannabinoide, er hat außerdem ein komplettes Signalsystem entwickelt, das sogenannte Endocannabinoid System. Es besteht aus Endocannabinoiden, Cannabinoid Rezeptoren und Enzymen. Zwei Endocannabinoide sind mittlerweile sehr gut untersucht: Anandamid – ein Analog zu THC, und 2-Arachidonoylglycerol – ein Analog zu CBD. Es wird jedoch erwartet, dass durch weitere Forschung noch mehr Endocannabinoide identifiziert werden. Bis jetzt sind 2 Rezeptoren entdeckt worden: CB1 und CB2, die unterschiedlich im Körper verteilt vorkommen. CB1-Rezeptoren sind im zentralen Nervensystem konzentriert, während CB2 Rezeptoren gleichmäßiger über den gesamten Körper verteilt vorkommen. Die in diesem System beteiligten Enzyme sind für die korrekte Zusammensetzung und Degradierung der Cannabinoide verantwortlich, wodurch ein optimales Zusammenspiel im Endocannabinoid System gewährleistet wird.

Die ersten Einblicke in die Funktion des Cannabinoid Systems stammen aus der Arbeit einer Forschungsgruppe geleitet von Dr. Raphael Mechoulam. Über diese Arbeit ist ein Dokumentarfilm gedreht worden, den ich sehr empfehle.

Cannabinoide sind eine heterogene Gruppe von Verbindungen die die Fähigkeit gemeinsam haben, dass sie an Cannabinoid Rezeptoren binden. Diese Moleküle gehören zur chemischen Klasse der Terphenole und sind Lipidmolekuele und damit fettlöslich. z. Zt. sind 3 Gruppen von Cannabinoiden bekannt:


• Endocannabinoide: diese werden unter bestimmten Umständen in Wirbeltieren, einschließlich Menschen, gebildet
• Phytocannabinoide: kommen in bestimmten Pflanzen vor (Hanf, Cannabis, Roter Sonnenhut, Raute und bestimmte Arten der Gattungen Apiaceae und Brassica als auch in Schokolade)
• Synthetische Cannabinoide: werden in Chemielaboren hergestellt

Endocannobinoide sind unsere (Körper)eigenen Cannabinoide. Sie werden in unserem Körper in den Nervenzellen produziert und dienen als Signalmoleküle. Sie spielen eine entscheidende Rolle in der Bioregulation unseres Körpers und ihre Aufgaben können am besten mit den folgenden 5 Prozessen beschrieben werden: Essen, Schlafen, Entspannen, Vergessen und Schutz. Jede einzelne Zelle in unserem Körper besitzt Rezeptoren und ist in der Lage, Unterschiede in der Cannabinoid Konzentration ihrer Umgebung wahrzunehmen. Bestimmte Regionen unseres Gehirns weisen eine hohe Konzentration an Cannabinoid Rezeptoren auf, dort sind die CB1 und CB2 im Überfluss vorhanden, wodurch unser Gehirn in der Lage ist, auch sehr geringe Unterschiede in Cannabinoid Konzentrationen wahrzunehmen. Diese regulieren praktisch jeden einzelnen Prozess innerhalb unseres Körpers, unter anderem Fruchtbarkeit, Befruchtung, Stillen, Entwicklung, Immunität, Lernen, Koordination, Stoffwechsel, Hormonausschüttung, Herz-Kreislauf-System, Nierenfunktion…

Phytocannabinoide sind von Pflanzen abgeleitete Cannabinoide, die in ihrer Struktur den Endocannabinoiden ähneln und in unserem Körper dieselben Rezeptoren aktivieren. Sie sind in diversen Pflanzenarten vorhanden, vor allem aber in Cannabis sativa. Diese Pflanze enthält mehr als 140 Cannabinoide und insgesamt mehr als 1000 bioaktive Verbindungen. Die bekanntesten und am besten untersuchten sind hierbei THC und CBD, welche auch in der Medizin Verwendung finden. Allerdings zeigen auch andere Cannabinoide ein unglaubliches Potenzial (CBN, CBG, CBC …). Mehr und mehr Studien bestätigen was in der Praxis schon länger bekannt ist, die besten Ergebnisse werden mit Extrakten der gesamten Pflanze erzielt, wenn das vollständige Spektrum an Cannabinoiden, Terpenen und anderen bioaktiven und nicht aktiven Verbindungen vorhanden ist, der sogenannte Entourage-Effekt.

Synthetische Cannabinoide sind rein chemische Verbindungen die in Laboratorien künstlich hergestellt werden. Die Mehrzahl pharmazeutischer Präparate enthält synthetische Cannabinoide, wodurch diese zwar zugänglich gemacht werden, Erfahrungen zeigen allerdings, dass diese wesentlich weniger effektiv sind als Cannabinoide in ihrer natürlichen Form.

Über CBD-Öl gibt es viele positive Eigenschaften zu berichten. CBD ist nachweislich eine Hilfe bei einer breiten Palette von Beschwerden. Obwohl offiziell nicht als Medikament anerkannt, haben Studien gezeigt, dass CBD bei einer ganzen Reihe von verschiedenen Krankheiten von Nutzen sein kann. Dazu gehören Epilepsie, Angststörungen, Schlafstörungen, Übelkeit, Psychose, Depression, entzündliche, neurodegenerative Erkrankungen und sogar Krebs. Aber verlasst Euch nicht einfach nur auf mein Wort – Ein Blick in die Erfahrungsberichte im Internet verrät: CBD-Öl hat längst eine große Zahl an begeisterten Anwendern gefunden. Die positiven Effekte des Cannabinoids scheinen sehr weitreichend zu sein. Dass die Wissenschaft bestätigt, was viele Menschen bereits am eigenen Leibe erfahren haben, lässt den Hype um das Naturprodukt stetig wachsen. Denn der Wirkstoff ist nachgewiesenermaßen gesundheitsfördernd und kommt nebenbei fast gänzlich ohne Nebenwirkungen aus. Sehr beliebt ist CBD-Öl vor allem bei Menschen, die an chronischen Schmerzen und entzündlichen Krankheiten, wie Rheuma leiden. Das Hanfextrakt wirkt laut klinischen Studien unter anderem:

  • schmerzlindernd
  • entzündungshemmend
  • antibakteriell
  • antitumoral
  • entkrampfend
  • antioxidativ
  • neuroprotektiv
  • antidepressiv
  • entspannend
  • angstlösend
  • antipsychotisch

CBD-Öl, welches in der Regel einen intensiven Kräutergeschmack besitzt, kann also beispielsweise Symptome lindern.

Egal wieviel CBD man zu sich nimmt – es wird einen nicht „high“ machen. Anders als THC ist CBD nicht psychoaktiv, so dass man es nehmen kann ohne gleich „high“ zu sein. Wenn man CBD-reiche Cannabis Sorten raucht, wird die kleine Menge THC darin einen natürlich berauschen, aber bei der Verwendung eines reinen CBD Ergänzungsmittels muss man sich darüber keine Sorgen machen.

Ja, CBD-Öle können rezeptfrei bezogen werden. In Deutschland sind CBD-Öle ohne THC und mit einem Gehalt bis >0,2% THC (Vollspektrum-Öl) erlaubt.

Diese Frage lässt sich pauschal so nicht beantworten, es ist schwer zu sagen, wie viel CBD-Öl verwendet werden sollte, da es eine Vielzahl von Faktoren gibt, die diese Menge beeinflussen. Auch aus Gründen der Gesetzgebung kann ich Ihnen nicht sagen, wie viel CBD-Öl Sie verbrauchen bzw. verwenden sollten. Jeder Mensch reagiert unterschiedlich und ich kann nur empfehlen sich vorsichtig heran zu tasten. Ich empfehle mit 5-prozentigem CBD-Öl an zu fangen. Hier ist es am besten sich in den ersten Tagen morgens und Abends 3 – 5 Tropfen unter die Zunge zu tropfen und diese für einige Minuten im Mund zu belassen (je länger desto besser). Das Ganze kann je nach Wohlbefinden auf 5 – 10 Tropfen morgens und abends gesteigert werden oder man nutzt später ein 10 prozentiges CBD-Öl. Beim Verzehr des CBD-Öl unter der Zunge absorbieren die Schleimhäute das CBD und übertragen es direkt durch das Blutkreislaufsystem. Die meisten Menschen bemerken die „Nebenwirkungen“ relativ früh und der gewünschte Effekt ist am häufigsten zu spüren während der ersten 14 Tage der Einnahme, wenn sie das Öl täglich zu sich nehmen.

Ganz einfach – um nach dem eigenen persönlichen Empfinden besser dosieren zu können:

5% CBD bedeutet 500 mg CBD pro 10 ml Hanföl
10% CBD bedeutet 1000 mg CBD pro 10 ml Hanföl
20% CBD bedeutet 2000 mg CBD pro 10 ml Hanföl


Beispiel: 10 Tropfen eines CBD-Öls 5% entsprechen einem ähnlichen Effekt wie 5 Tropfen eines CBD-Öl 10%.
Als Empfehlung gilt in der Regel mit 2 x täglich 3 – 5 Tropfen eines 5% CBD-Öls zu beginnen und das ganze je nach Empfindung auf 2 x 10 Tropfen täglich zu steigern bzw. die CBD-Öl zu erhöhen für ein ausgeglichenes Wohlbefinden bzw. inneres Gleichgewicht (Homöostase).

Jeder Mensch hat einen individuellen „Toleranzbereich“ bei der Einnahme von Cannabidiol. Manchmal genügen einer Person schon wenige Milligramm CBD, um den gewünschten Effekt zu erreichen, andere wiederum brauchen von Haus aus einfach mehr, um genau an diese Punkt zu geraten. Wir möchten sicherstellen, dass jeder sein individuelles Ziel erreichen kann und bieten daher verschiede Konzentrationen an. Zu Orientierung helfen die dominanten Hinweise zur Konzentration auf den jeweiligen Designer-Verpackungen. Einsteigern wird empfohlen, mit kleinen Dosierungen anzufangen. Das ermöglicht dem Körper, sich auf diesen neuen Wirkstoff einzustellen und verhindert eine potentielle Überdosierung. Speziell für Einsteiger, sind 5% CBD-Öle kreiert worden und ermöglichen einen sanften Start für den Anwender. Für bereits erfahrenere Anwender, bietet sich das 10% CBD-Öl zur weiteren Einnahme als perfekte Ergänzung an. Sehr weit fortgeschrittene Anwender, können auch mit höherem CBD-Öl dauerhaft ihre individuelle Dosis beibehalten.

Generell ist CBD gut verträglich und hat wenige bis keine Nebenwirkungen. CBD kann unter Umständen hepatische Arzneimittelstoffe hemmen. Es finden sich auch viele Patientenberichte, welche Ihre restlichen Medikamente reduzieren oder nach einiger Zeit sogar ganz absetzen konnten. Zusätzlich kann es zu einem trockenen Mund führen. Der Blutdruck kann sinken und es kann zu einer leicht benommenen Schläfrigkeit führen. Wir empfehlen, immer die Rücksprache mit dem behandelnden Arzt / Ärzten und dem Apotheker, bevor mit der Einnahme begonnen wird.

CBD und alle anderen im Hanf vorkommenden Cannabinoide sind natürliche Stoffe und werden über die Zeit abgebaut. Um dies bei CBD-Öl zu verhindern und zu verlangsamen, empfehlen wir, es an einem kühlen, dunklen Ort zu lagern. Kühlschrank ist dafür auch geeignet.

CBD-Öl kann bei oraler Einnahme bereits nach ca. 15 Minuten wirken. Je länger nach der oralen Einnahme (z.B. CBD-Öl unter die Zunge getropft) mit Essen und Trinken gewartet wird und die Lösung im Mund behalten wird, desto schneller entfaltet sich eine Wirkung über die Schleimhäute.

Nur etwa 80 der 480 Wirkstoffe, die im CBD-Öl enthalten sind, können in Cannabis nachgewiesen werden. Diese einzigartigen Wirkstoffe nennen sich Cannabinoide und wirken sich vor allem auf das Nervensystem wie auch das Gehirn aus. Damit es übersichtlich bleibt, sind hier nur 5 wichtigsten Cannabinoide aufgeführt:

CBC: CBC wird nachgesagt, dass es zum einen entzündungshemmend ist und außerdem auch eine schmerzlindernde Wirkung hat. Zudem soll es bei der Erneuerung der Zellen eine wichtige Rolle spielen.

CBD: Das zweithäufigste Cannabinoid soll insbesondere bei chronischen Schmerzen eine Linderung herbeiführen. Daher wird es gerne bei Krämpfen, Migräne, Arthritis und Entzündungen wie auch bei Epilepsie und Schmerzen allgemein eingesetzt. Selbst bei verschiedenen Krebsarten konnte in Studien die bösartigen Zellen abgetötet werden. Dies muss aber noch weiter verfolgt werden.

CBDA: Weiterhin ist CBDA ein Cannabinoid, welches im CBD-Öl vorkommt. Dieses hat eine antiemetische Wirkung und hilft daher hervorragend gegen Übelkeit. Auch diese Substanz soll bei Krebs, vor allem bei Brustkrebs dazu führen, dass die bösen Zellen abgetötet werden.

CBG: Ein weiterer wichtiger Inhaltsstoff ist CBG, ein Cannabigerol, welches antibakteriell wirkt.

CBN: Ebenfalls im CBD-Öl ist das Cannabinol CBN zu finden, welches zwar eine leicht psychoaktive Wirkung hat, aber nur in äußerst geringen Mengen in den Pflanzen zu finden ist. Dieser Stoff ist dafür zuständig Angst zu verringern. Zudem kann es den Augeninnendruck senken.

CBD unterstützt das Immunsystem und trägt zum allgemeinen Wohlbefinden bei. CBD dockt an die natürlichen Cannabinoid Rezeptoren im menschlichen Körper an. CB1-Rezeptoren sind für die Steuerung des zentralen Nervensystems verantwortlich. CB2-Rezeptoren hingegen sind für das Immunsystem zuständig. Sowohl Nervensystem als auch Immunsystem sind wichtige Regelsysteme im menschlichen Körper, die deinen gesundheitlichen Zustand regulieren.

Ganz klar – ja! Cannabidiol bietet seinem Nutzer eine Entspannung des Nervensystems. Zivilisationskrankheiten wie Migräne, Asthma, Schuppenflechte, Epilepsie, Allergien und viele andere Krankheiten oder Symptome, welche auch durch Stress ausgelöst werden, können mit CBD aktiv und präventiv abgewehrt werden. Dabei wird durch die Einnahme von CBD das Endocannabinoid-System angesprochen und wirkt, indem sich das CBD hauptsächlich auf die Rezeptoren CB1 und CB2 legt. Dies verhindert, dass sich andere, durch Stress indizierte und aktivierende Botenstoffe auf diese Rezeptoren legen können und schafft somit ein geniales Abwehrsystem, um Reizüberflutungen entgegenzuwirken. Das Endocannabinoid-System ist in allen Säugetieren vorhanden und erstreckt sich über den gesamten Körper, also vom gesamten sowie peripheren Nervensystem (mehr CB2 Rezeptoren) und ins Gehirn (mehr CB1 Rezeptoren). Es dient dem Körper dabei unterstützend zur Regulierung seiner Grundfunktionen wie dem Empfinden von Schmerz, Appetit, dem Immunsystem oder der Fortpflanzung. Zudem beeinflusst es unsere kognitive Leistungsfähigkeit, das Gedächtnis und unsere Lernfähigkeit. Darüber hinaus reguliert es im Gehirn ein System, das der Stressbewältigung dient. Eine Überreizung dieses Systems kann dazu führen, dass sich dauerhaft ungewollte Probleme einschleichen und die betroffenen Menschen darunter leiden und eventuell an o.g. Krankheiten erkranken. CBD kann Ihnen aktiv dabei helfen, genau dies zu verhindern und bietet Ihnen verschiedene Stärken (5%, 10%, 20%) für eine individuelle Dosierung und Einnahme an.

Wir dürfen leider keine medizinischen Aussagen über CBD machen. Wir empfehlen hierfür eigene Recherche (es finden sich viele Links auf unserer Seite) und Rücksprache mit dem behandelnden Arzt / Ärzten und auch Ihrem Apotheker.

Über die Wirkung von CBD-Öl gibt es reichlich Studien. Viele Ärzte sind von der therapeutischen Wirkung des Öls begeistert, doch es bedarf noch einer Vielzahl an Studien, um die Wirkung des Öls durch offizielle, wissenschaftliche Erkenntnisse zu bestätigen. Viele Konsumenten von CBD-Öl sind jedoch schon lang von der medizinischen Wirkung des Produktes überzeugt. Ihnen hat das Öl zu einer Linderung ihrer Beschwerden verholfen.

CBD wird, wissenschaftlich belegt, ein medizinisch signifikanter Nutzen zugesprochen. So findet CBD unter anderem bei Verspannungen, Entzündungen, chronischen Schmerzen, Epilepsie und Spastiken, Angstzuständen, Depressionen, MS, Parkinson und weiteren neurologischen Erkrankungen seine Anwendung. Allerdings ist darauf hinzuweisen, dass die klinische Wirksamkeit von CBD noch nicht vollends bewiesen ist. Weitere Informationen zu klinischen Studien sind unter www.clinicaltrials.gov zu finden.

Im Idealfall durch eine regelmäßige und über einen längeren Zeitraum gestreckte Einnahme. Das ermöglicht dem Organismus den Aufbau der Wirksamkeit des CBD's. Wie bei fast allem im Leben, sollten anfangs kleine Schritte gemacht werden, um später das Laufen auch richtig zu beherrschen. Das bedeutet, dass bei der Einnahme von CBD anfangs mit einer geringen Dosis gestartet werden sollte, welche dann bis zum gewünschten Effekt intensiviert wird. Das ermöglicht dem Körper, sich langsam an den neuen Wirkstoff zu gewöhnen. Wie stark die Dosis angepasst werden muss, hängt von den zu behandelnden Beschwerden und dem jeweiligen Menschen ab. Daher lässt sich keine generelle Formel für alle Menschen bilden. Dazu sollte CBD nicht als alleiniges Allheilmittel bei Krankheiten angesehen werden, sondern immer als Begleiter zur vorgeschriebenen Therapie.

Angesichts der Tatsache, dass es sich um ein natürliches Mittel handelt, das unzählige heilende und gesundheitsfördernde Wirkungen besitzt und nebenbei kaum bis keine Nebenwirkungen aufweist, ist es einen Versuch allemal wert. CBD spricht sehr gut auf das körpereigene Endocannabinoid-System an und liefert so Abhilfe bei zahlreichen Beschwerden unterschiedlichster Art. Die stetig wachsende Zahl an begeisterten Anwendern spricht für sich und zeigt, dass der Hype um das Öl der Hanfpflanze definitiv gerechtfertigt ist.

Bei Hanf und Marihuana handelt es sich um zwei unterschiedliche Pflanzen, die jedoch derselben Gattung Cannabis Sativa L. angehören.

Hanf wird in der Landwirtschaft und Industrie unter anderem auch zur Gewinnung von Hanfsamen angebaut – diese werden in Brot, Müsli, Cerealien, zu Öl und noch vieles mehr weiterverarbeitet.

Marihuana / Cannabis wird angebaut, um von der medizinischen Wirkung zu profitieren welche mitunter auch psychoaktiv sein kann. Viele Patienten profitieren körperlich und geistig von einer psychoaktiven Wirkung.

Beide Stoffe zählen zwar zur Gruppe der Cannabinoide, haben jedoch vollständig andere Wirkungen.
Bei THC handelt es sich um jenen Wirkstoff, der psychoaktiv wirkt, und eine Art „Rauschzustand“ hervorrufen kann. Dieser „Rauschzustand“ wird von vielen Patienten im medizinischen Bereich als geringfügige Nebenwirkung beschrieben (Mundtrockenheit, Schwindelgefühl, Unsicherheit, Schläfrigkeit, …..), wie es auch bei vielen anderen Medikamenten im Beipackzettel beschrieben ist.

CBD ist nicht psychoaktiv und versetzt nicht in einen „Rauschzustand“. CBD kann entspannend wirken, was manche Menschen mit „high sein“ assoziieren.

Cannabis ist die ganze Pflanze, CBD ist ein Inhaltsstoff. CBD wird aus der Cannabispflanze gewonnen und ist ein sogenanntes Cannabinoid. CBD steht als Abkürzung für den Begriff Cannabidiol. Der bekannteste Wirkstoff aus der Cannabis-Pflanze ist das THC (Tetrahydrocannabinol). Sowohl CBD als auch THC sind beides Cannabinoide. Im Gegensatz zum THC hat CBD jedoch keine psychoaktive Wirkung – macht also NICHT high! Deshalb kann man Nahrungsergänzungsmittel, die CBD enthalten in Deutschland – sofern der THC-Gehalt unter 0,2 Prozent liegt – auch legal kaufen, beispielsweise im Internet oder in der Apotheke (auf Bestellung ;-)). Neben Öl kann das auch Tee oder Creme sein.

Hanföl wird aus den Samen des Nutzhanfs und nicht aus den Hanfblüten oder -blättern hergestellt. Es schmeckt nussig und passt toll zum Salat! Da es kalt gepresst und hochwertig verarbeitet wird, ist auch Hanföl sehr empfehlenswert: Es steckt voller wertvoller Vitamine, ungesättigter Fettsäuren und Mineralstoffe. Der medizinisch relevante Wirkstoff CBD wird aus den BLÜTEN der weiblichen Cannabispflanze extrahiert und dann in Öl (meist MCT-Öl) gelöst. So entsteht dann CBD-Öl.

In Deutschland dürfen CBD-Produkte ab 18 Jahren erworben werden.

Ich habe eine der beschriebenen Erkrankungen, bei der CBD vermeintlich helfen soll. Wo finde ich Informationen über klinische Studien und kann ich daran teilnehmen?
Sämtliche internationale klinische Studien sind unter www.clinicaltrials.gov zu finden. Mit Hilfe der Suchfunktion lassen sich relativ einfach Studien finden. So ist es möglich selbst nachzuforschen, ob und wo Studien durchgeführt werden. Wir empfehlen auch mit dem Arzt Ihres Vertrauens zu sprechen.

Terpene sind die ätherischen Öle, welche in Cannabis, aber auch in anderen Pflanzen vorkommen. Terpene oder Terpenoids (Verbindung von mehreren Terpenen) sind verantwortlich für den Geruch und den Geschmack von Cannabis. Ätherischen Ölen von Pflanzen werden diverse Eigenschaften nachgesagt, welche die Basis von Aromatherapien sind.

Wie beim Menschen, verfügen Säugetiere über die gleichen Cannabinoid- Rezeptorstellen CB1 und CB2 (Endocannabinoid-System), die im ganzen Körper (im Gehirn, im Nervensystem, in Organen, Drüsen, im Verdauungstrakt, der Haut und Geweben) vorhanden sind. Cannabinoide haften sich an die Rezeptoren, aktivieren diese und gleichzeitig reguliert sich der gesundheitliche Zustand.

Angenommen das Tier gerät in Stresssituationen, hat Angst oder Schmerzen, dann kann das CBD-Öl für Tiere anfangen seine Funktion zu entfalten.

Was kann das CBD-Öl bei Haustieren bewirken? Es …
  1. wird ruhiger und entspannter
  2. reduziert Angst- und Stresslevel
  3. hilft chronische Schmerzen zu lindern
  4. verbessert die neurologischen Funktionen
  5. macht das Tier beweglicher und verbessert seine Aktivitäten
  6. fördert eine gesunde Verdauung
  7. begünstigt das Immunsystem
  8. leistet wertvollen Komfort in den letzten Stunden des Lebens

Über die Wirkung von CBD-Öl gibt es reichlich Studien. Viele Ärzte sind von der therapeutischen Wirkung des Öls begeistert, doch es bedarf noch einer Vielzahl an Studien, um die Wirkung des Öls durch offizielle, wissenschaftliche Erkenntnisse zu bestätigen. Viele Konsumenten von CBD-Öl sind jedoch schon lang von der medizinischen Wirkung des Produktes überzeugt. Ihnen hat das Öl zu einer Linderung ihrer Beschwerden verholfen.

Angesichts der Tatsache, dass es sich um ein natürliches Mittel handelt, das unzählige heilende und gesundheitsfördernde Wirkungen besitzt und nebenbei kaum bis keine Nebenwirkungen aufweist, ist es einen Versuch allemal wert. CBD spricht sehr gut auf das körpereigene Endocannabinoid-System an und liefert so Abhilfe bei zahlreichen Beschwerden unterschiedlichster Art. Die stetig wachsende Zahl an begeisterten Anwendern spricht für sich und zeigt, dass der Hype um das Öl der Hanfpflanze definitiv gerechtfertigt ist.


Die Informationen, die auf dieser Website aufgelistet sind, auf die verwiesen wird oder die mit der Website verlinkt sind, dienen nur der allgemeinen Information und sind nicht mit medizinischer oder rechtlicher Beratung gleichzusetzen.

CannaTHoC billigt, befürwortet oder fördert den legalen oder illegalen Gebrauch von Drogen nicht. CannaTHoC kann nicht für Material von Verweisen auf unserer Website oder auf Websites zu denen wir Links anbieten und die den legalen oder illegalen Gebrauch von Drogen oder illegalen Aktivitäten billigen, befürworten oder fördern noch verantwortlich gemacht werden. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt/Gesundheitsdienstleister bevor Sie Produkte/Methoden anwenden, auf die auf dieser Website verwiesen oder zu denen verlinkt wird.

Zurück